Aktuelles

Home Aktuelles

Immer auf dem Laufenden…

Damit alle Systeme laufen:
Consulting- und Software-Expertise

WOLFSBURG.
„Unsere Kernkompetenz am Standort Wolfsburg ist die individuelle Soft­wareentwicklung für den Bereich Automotive“, erklärt Axel Köppen, einer von drei Geschäfts­führern der inhabergeführten DOS Software-Systeme GmbH. Als IT-Dienstleister unterstützt und berät das Unternehmen seine Kunden im Bereich Software-Entwicklung, digitale Lösun­gen, Informationssicherheit und Consulting. „Im Bereich Consulting betrachten wir zum Beispiel die Prozesskette und schauen uns die einzel­nen Geschäftsbereiche an. Hier analysieren wir Stärken und Schwächen und klären, wo Optimierungspotenzial liegt“, erklärt Köppen. Auch im Produktbereich ist DOS Software-Systeme breit aufgestellt und bietet individuelle, ständig weiterentwickelte Lösungen an.

Am Standort Wolfsburg begleitet die DOS ihre Kunden im Automobilbereich bei der Integra­tion von Konzernmarken in die bestehende IT-Infrastruktur. Dabei arbeiten die Berater und die IT-Experten des Unternehmens eng und erfolg­reich zusammen.

Analyse aus einer Hand
Damit komplexe Abläufe im Unternehmen reibungslos funktionieren, unterstützt DOS Software-Systeme als externer Dienstleister beispielsweise im Bereich Prozessmanagement. „Wir kümmern uns um Geschäftsprozesse, die dafür sorgen, dass eine Fabrik oder ein Kon­zern läuft“, fasst DOS-Geschäftsführer Köppen zusammen. „Einkauf, Vertrieb, Produktion, Lo­gistik – sobald sich die Bedingungen ändern, unterliegen diese Bereiche neuen Anforderun­gen. Und dann prüfen wir als IT-Experten, ob wir neue Systeme schaffen müssen oder ob es möglich ist, die bestehenden Systeme anzupas­sen.“ Dabei ist es unabdingbar, dass Berater und Software-Entwickler bei der Analyse der Prozes­se Hand in Hand arbeiten und sich dabei eng­maschig abstimmen, was benötigt wird und mit welchem Aufwand es umgesetzt werden kann, betont der IT-Fachmann. Nur so könne ein für den Kunden optimales Ergebnis erreicht werden.

Zu den Dienstleistungen der DOS Software- Systeme gehört zudem die Auditierung von mittelständischen Unternehmen aller Branchen im Bereich des Qualitätsmanagements: „Wir berei­ten die Kunden vor und führen eine Auditierung durch, damit zum Beispiel eine anschließende Zertifizierung durch den TÜV erfolgreich klappt.“ Auch DOS selbst ist durch den TÜV Nord erfolg­reich nach ISO 9001:2015 zertifiziert. „Wir haben ein umfassendes Qualitätsmanagement-System implementiert und erheben zum Beispiel regel­mäßig die Kundenzufriedenheit“, erklärt Köppen. „Wir arbeiten ständig daran, uns immer wieder zu verbessern. Nur so sind wir erfolgreich und können auch anspruchsvolle Großkunden hal­ten.“

Am Standort Wolfsburg werden individuelle Softwarelösungen für die unterschiedlichsten Kundenbranchen entwickelt.

IT-Beratung im Verbund
Gemeinsam ist man stärker. Deshalb ist die DOS Service-Systeme Gründungsmitglied bei der i3-Systems GmbH, einem Zusammenschluss von 20 mittelständischen IT-Dienstleistern. „Zu­sammen haben wir die Möglichkeit, auch große Volumina im IT-Bereich abzudecken“, betont der Geschäftsführer. „Allein die Ressourcen und die Haftungsrisiken bei großen Aufträgen sind für einen einzelnen Anbieter oft nicht zu stemmen. Mit diesem Zusammenschluss aus der Region können wir ein riesiges IT-Know-how anbieten und sind durch unsere Größe wettbewerbsfähig. Das ist für uns ein wichtiges Standbein.“

Seit mehr als 30 Jahren ist DOS bereits am Markt. An den Standorten Hannoversch Mün­den, Wolfsburg und Ingolstadt sowie an den Pro­jektstandorten Kassel, Braunschweig und dem italienischen Sant’Agata Bolognese arbeiten ins­gesamt rund 110 Mitarbeiter. Sie betreuen zahl­reiche Kunden aus den Bereichen Finanzwesen, Automotive, Gesundheitswesen, Industrie, Han­del und Handwerk. (VON ANNEMIKE DÜVEL)

https://www.wirtschaftsdienst-hannover.de/2018/06/09/aktuelle-ausgabe-wirtschaftsdienst-hannover-12-2018/

Neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Mit herrlichem Blick über die hannoversche Innenstadt ging es in den Räumlichkeiten der Römermann Rechtsanwälte um das Thema, das derzeit in aller Munde ist: Die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union, die am 25. Mai in Kraft tritt. Gemeinsam mit Axel Köppen und Michael Will, beide DOS Software-Systeme GmbH, informierte Günther bei der von WirtschaftsDienst- Herausgeber Andreas Bosk moderierten WirtschaftsDienst Agenda über die maßgeblichen Änderungen und die sich daraus ergebenden Konsequenzen. Obwohl es momentan (fast) kein anderes Thema im unternehmerischen Umfeld gibt, war den 20 teilnehmenden Entscheidungsträgern die Nervosität und Unsicherheit bei diesem Thema anzumerken.

https://www.wirtschaftsdienst-hannover.de/2018/05/11/aktuelle-ausgabe-wirtschaftsdienst-hannover-10-2018/

Axel_Koeppen
Axel Köppen
Michael_Will
Michael Will

Firmenlauf Braunschweig 2018 – wir sind am Start!

In diesem Jahr werden wir zusammen mit anderen Kooperationspartnern als i3systems beim Firmenlauf Braunschweig, am 22. August 2018, an den Start gehen.
Wir freuen uns alle darauf, als Team teilzunehmen und auch mit den anderen Läufern Spaß zu haben
.

Streckenverlauf 2018

Änderungen durch DSGVO

HANNOVER. Ende Mai 2018 tritt die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union in Kraft. Damit kommen viele Änderungen auf Privatpersonen und Unternehmen zu und es bleibt nicht mehr viel Zeit für die Umsetzung. Im Rahmen der WirtschaftsDienst Agenda bei der Römermann Rechtsanwälte AG informiert Tim Günther, Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz und Versicherungsrecht bei Römermann Rechtsanwälte, in seinem Vortrag „DSGVO – Der Anfang vom Ende?“ über die maßgeblichen Änderungen und wie diese umgesetzt werden können. Welche Auswirkungen die neuen Vorgaben der Europäischen Union auf die Nutzung von Computern und deren Software haben wird, erläutert Michael Will, Abteilungsleiter der DOS Software-Systeme GmbH.

https://www.wirtschaftsdienst-hannover.de/2018/03/28/aktuelle-ausgabe-wirtschaftsdienst-hannover-7-2018/

Michael Will

„Sind unsere Gesundheitsdaten sicher?“

BRAUNSCHWEIG. Die Themen Datenschutz, Datensicherheit und Datensouveränität bewegen wie kaum ein anderer Themenkomplex angesichts der digitalen Transformation.
„Sind unsere Gesundheitsdaten sicher?“ – Diese Frage stellte die Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg GmbH daher Ende Januar im Rahmen der regelmäßigen
„Impulse zum Feierabend“ in Braunschweig an Gesundheits- und IT-Experten. Rund 100 Gäste waren der Einladung in das Haus der Wissenschaft gefolgt.

Barbara Thiel, Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen, und Dr. Sarah Fischer, die bei der Bertelsmann Stiftung eine Studie über Big Data und Datensouveränität verantwortete, spannten in ihren Keynotes gleich zu Beginn einen weiten Bogen – von den aktuellen Entwicklungen, über die rechtlichen Rahmenbedingungen bis zu den Chancen
und Herausforderungen rund um Gesundheitsdaten. Darauf aufbauend berichteten Jürgen Bosk (Competence Center für die Elektronische Signatur), Prof. Dr. Thomas Deserno (Peter
L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik),
Roberto Heuser (DOS Software-Systeme)
und Dr. Raimar Goldschmidt (Städtisches Klinikum Braunschweig) von ihren Erfahrungen in der Praxis. In der anschließenden Diskussion mit dem Publikum ergab sich eine einhellige Meinung: Datensicherheit sei immer relativ und bei entsprechendem Willen der Akteure kein Hinderungsgrund
für Digitalisierungsprozesse.

Aber: Das Gesundheitswesen benötige mehr Investitionen in die IT.

Foto: Täger

Wolfsburger Firmenlauf 2018 – wir sind am Start!

Nach 2 Jahren Pause wird in diesem Jahr, am Donnerstag, 21. Juni 2018, wieder der Firmenlauf in Wolfsburg stattfinden. Die DOS wird, wie zuletzt 2013, mit einem Team vertreten sein.
Wir freuen uns alle darauf, gemeinsam, um den Allersee zu laufen und mit vielen anderen Läufern eine karitative Einrichtung aus der Region Wolfsburg mit einem Teil der Startgebühr zu unterstützen.

Wir sind „kununu TOP COMPANY“

kununu Scores im Vergleich:
DOS Software-Systeme GmbH – 4,56 / 11 Bewertungen
Branchen-Durchschnitt (EDV / IT) – 3,60 / 126.283 Bewertungen
kununu Durchschnitt – 3,18 / 2.220.000 Bewertungen

preview

I-3-Systems bündelt IT-Geschäft
Aus dem Verbund wurde ein Unternehmen.

Braunschweig. Die Erkenntnis, gemeinsam stärker sein zu können als allein, hat 16 mittelständische IT-Unternehmen aus unserer Region im Sommer vergangenen Jahres dazu bewogen, sich zum Verbund I-3-Systems zusammenzuschließen.

So sollte es möglich werden, gemeinsam auch Großaufträge anzunehmen. Weil dieses Konzept offensichtlich aufgeht, haben die beteiligten Unternehmen nun beschlossen, aus dem Verbund I-3-Systems ein Unternehmen unter demselben Namen zu gründen.

„Der eingeschlagene Weg war richtig, die I-3-Systems befindet sich auf Erfolgskurs“, heißt es in einer Mitteilung. So sei es beispielsweise gelungen, kurz nach Gründung des Verbunds von VW Entwicklungsaufträge in zweistelliger Millionenhöhe zu erhalten. Weitere Aufträge seien hinzugekommen.

Deshalb solle nun durch die Gründung der I-3-Systems GmbH die Voraussetzung für weiteres Wachstum geschaffen werden. Geschäftsführer des Unternehmens ist Manfred Treder (58), der seit knapp 30 Jahren in der ITBranche tätig ist. Träger arbeitete als Software-Entwickler bei Philips, beim Axel-Springer-Verlag, beim Dräger-Konzern sowie bei DPD Delicom.

Wie es in der Mitteilung weiter heißt, beschäftigen die an I-3-Systems beteiligten Unternehmen rund 1500 Mitarbeiter aus 22 Nationen. Gemeinsam erwirtschafteten die 16 Unternehmen rund 150 Millionen Euro Umsatz.

Von Andreas Schweiger 23.10.2017 – 18:32 Uhr

Digitalisierung:
Göttinger Klinik will von Aktenbergen weg

Das Krankenhaus Neu Bethlehem in Göttingen wird digitalisiert. Die vorhandenen Berge von Patientenakten sollen bald der Vergangenheit angehören.

Darum kümmert sich das Unternehmen DOS Software-Systeme GmbH aus Hann. Münden.

https://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/digitalisierung-goettinger-klinik-will-von-aktenbergen-weg-8788043.html

Projektleiterin Anne Ahlbrecht (v. l.), Klinik-Geschäftsführer Christian von Gierke, Kai Florysiak (Geschäftsführer Metropolregion), Chefarzt Dr. Dietrich Kulenkampff und Roberto Heuser von der Mündener Firma DOS stehen vor einem der neuen Visitenwagen, an denen alle Patientendaten elektronisch erfasst und abgelesen werden können. © Schröter

Fakt des Monats: 34 %

von 2.300 befragten klinischen Anwendern sind mit der Usability ihres IT-Systems am Arbeitsplatz nicht zufrieden.

 

(Quelle: Anwenderbefragung der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, vorgestellt am 20.09.2017 auf der Herbsttagung des Bundesverbandes der Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter)

30 Jahre DOS (1987 – 2017)

Wir feiern unser 30-jähriges Firmenjubiläum! Seit der Gründung des Unternehmens im August 1987 haben wir in interessanten Projekten für Auftraggeber aus den Branchen Automotive, Gesundheitswesen, Finanzwesen, Handel und Handwerk maßgeschneiderte Dienstleistungen und Systemlösungen konzipiert, implementiert und integriert. Das dabei erlangte Wissen ermöglicht es uns, auf die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen und die passende Lösung für das jeweilige Problem zu finden. Erfahrung ist eben durch nichts zu ersetzen. Ein langer Weg beginnt mit dem ersten Schritt:

Kontaktieren Sie uns.

DOS – Gründungsmitglied der i3systems
(Innovation Information Integration Systems)

Die i3systems ist ein Zusammenschluss von mittelständischen Unternehmen der Region Braunschweig/Wolfsburg auf Basis eines Kooperationsvertrages.

Mit der engen Kooperation der mittelständischen und überwiegend inhabergeführten Unternehmen stellen sich die innovationsstarken Partner kommenden Herausforderungen. Kleine Unternehmen können sich schnell in neue Technologien einarbeiten, decken aber häufig nur einen Teil der immer komplexeren Wertschöpfungsketten ab. In dieser auf Vertrauen basierenden Kooperation ergänzen sich die Partner und bieten auch für sehr komplexe Problemstellungen Komplettlösungen an. Das Spektrum reicht von Beratungsleistungen für das Top Management, über Projektplanung und -durchführung bis hin zu speziellen Themen wie Qualitätsmanagement, User Experience oder globale Rollouts.

Die Partner kooperieren im Vertrieb, der eigenen Forschung und der Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen der Region. Als Kunde beauftragen Sie direkt Ihren i3systems Dienstleister. Über seine i3systems Kooperation stehen Ihnen immer die Lieferfähigkeit und Kompetenzen aller Partner zur Verfügung. Mit der i3systems bringen wir Stärke und Skalierungsmöglichkeiten zu den Auftraggebern unserer mittelständischen Partner.